Sonne Merkur Venus Erde Mars Ceres Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto Eris
Die Erde

Die Erde

Die Erde

Während der ersten rund 500 Millionen Jahre nach ihrer Entstehung blieb die Temperatur der Erde relativ stabil bei 875 Grad Celsius. Die Erde setzte sich vor allem aus Eisen und Silikaten zusammen, enthielt aber auch kleine Mengen radioaktiver Elemente, und zwar hauptsächlich Uran, Thorium und Kalium. Im Verlaufe des Zerfallsprozesses dieser Elemente entstand Strahlung, die die Erde langsam erhitzte, was zur Folge hatte, dass das Eisen und die Silikate schmolzen. Das Eisen sank zum Zentrum ab und drängte dadurch die leichteren Silikate an die Oberfläche. Dadurch wurden die gewaltigen Prozesse in Gang gesetzt, die die Erdoberfläche so geformt haben, wie wir sie kennen, und die sie auch heute noch prägen.

Die Erde wird von einem natürlichen Satelliten umkreist – dem Mond. Dieser ist im Vergleich zur Erde deutlich größer, als es bei den „Monden“ der anderen Planeten der Fall ist. Der große Satellit stabilisiert mit seiner relativ großen Masse und seinem gravitativen Einfluss auf den Äquatorwulst der Erde die Neigung der Erdachse gegen die Ekliptik und schafft durch die so von ihm bewirkte Zügelung der Jahreszeiten günstige Bedingungen für die Entwicklung des Lebens auf seinem Planeten. Ein mechanisches Gerät zur Demonstration der Umlaufbewegungen von Erde und Mond wird Tellurium genannt, nach Tellus, lateinisch für Erde. Des Weiteren lenkt die Erde koorbitale Objekte wie den erdnahen Asteroiden Cruithne auf eine Hufeisenumlaufbahn entlang der Erdbahn. Von diesen koorbitalen Erdbahnkreuzern war der Asteroid 2003 YN107 in den Jahren von 1996 bis 2006 ein Quasisatellit der Erde und wird bei der übernächsten Begegnung im Jahr 2120 möglicherweise als wirklicher zweiter Mond von der Erde eingefangen werden. Der koorbitale Asteroid 2002 AA29 wechselt annähernd zyklisch zwischen einer Hufeisenumlaufbahn und einer Quasisatellitenbahn und wird das nächste Mal um das Jahr 2600 wieder für 45 Jahre ein Quasisatellit der Erde sein.
Seitenaufrufe: 261354    Besucher: 60701   davon heute: 1   Gestern: 28
Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!